search slide
search slide
pages bottom
Currently Browsing: Notieren

Bestellung eines Custom VdS

Nun kommt endlich der hier versprochene Blogpost zu meinem aktuellen Planer. In diesem Post findet ihr eine konkrete Vorstellung mit Fotos. Mit der Zeit habe immer wieder Planermarken notiert, die in verschiedenen Quellen erwähnt wurden und habe mich über das Internet nach ihnen erkundigt. Wie sie aussehen, was die Qualität betrifft und natürlich auch den Preis. Filofax ist vielen ein Begriff, auch der belgische Hersteller Gillio hat in Fankreisen einen Namen. Kikki.K, Kate Spade, Smythson, Success, Time/System, Franklin Covey… auf der ganzen Welt verteilt sind immer wieder beliebte Hersteller dabei. Auch Van der Spek (VdS) war mir vom Hörensagen bekannt, irgendwann juckte es mich in den Fingern und ich habe mich näher über die Planer aus dem niederländischen Familienunternehmen informiert. In dem Moment tat sich eine neue kleine Welt auf, denn VdS bietet “custom planner” an, das heißt der Kunde kann sich aus den vorhandenen Ledern und Garnen seine Kombination zusammenstellen. Doch damit ist nicht genug, wenn man mit Petra van der Spek per e-Mail Kontakt aufnimmt, kann man sich das Layout der Taschen ebenfalls aussuchen und viele Sonderwünsche beauftragen. Da bleiben keine Grenzen gesetzt. Doch, natürlich gibt es eine Grenze: Die Individualisierung kostet Geld. Jeder Planer wird von Hand gefertigt, trotzdem kosten Abweichungen mehr Aufwand und sind deshalb teurer. Die äußerst geduldige Petra beantwortet auch alle Fragen, macht für einen Fotos von möglichen Farbkombinationen und berät jeden individuell. Ein Service, den ich so bisher noch nicht erlebt habe (wobei RoterFaden auch nah heran kommt). Als ich sie das erste Mal anschrieb, fragte ich nach einer Rückentasche, wie sie vom Gillio Compagna bekannt und bei mir inzwischen unentbehrlich ist. Mit dem Wissen, dass VdS solche Taschen nur in den TouchMe’s hat, die nicht custom gefertigt werden, machte ich mich auf Abstriche gefasst. Doch es kam die überraschende Antwort, dass solche Taschen zur Zeit als Prototypen gemacht werden. Wenn ich mich noch etwas gedulden könne, würde ich meinen Wunschplaner bekommen können. Geduld? Ja, die würde ich wohl aufbringen. In der Zwischenzeit stöberte ich in den Fotos von VdS Planern, die alle wirklich toll sind. Ich überlegte, welches Leder ich haben möchte, welchen Faden, welche sonstige Taschenkombination, Stiffener ja oder nein, oder doch das Bontex… Es gab sehr viel zu entscheiden, eigentlich schon zu viel, aber genau diese große Auswahl macht den custom Planer so interessant. Schließlich kam von Petra das Signal, ich könne bestellen und sie weiß auch den Aufpreis. Nachdem ich mich endgültig entschieden hatte, bekam ich per PayPal den “invoice”. Ja, ich habe bei dem Betrag geschluckt (wer glaubt, Gillio sei teurer irrt sich hier). Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Dann ging das Warten los. Nach zwei Wochen hatte ich eine Karte im Briefkasten, Paket verpasst. Darauf war ich nicht gefasst, hatten doch Andere immer von...

Gillio medium Compagna dark brown

Ich möchte euch hier einen ehemaligen und sehr guten Begleiter vorstellen: Meinen Gillio medium Compagna in dark brown (Epoca Leder). Zum Kaufzeitpunkt gab es keinen Kugelschreiber dazu, wie es zeitweise der Fall war/ist. Als ich bestellt hatte, war alles in meiner Meinung nach schönen Farben ausverkauft, so dass ich diesen Planer auf die erhaltene Mail, dass sie wieder verfügbar sind, bestellt hatte. Wenige Stunden später waren sie schon wieder ausverkauft. Wie ihr aus meinen Beiträgen heraus lesen könnt, nutze ich gerne solche Ringbuchplaner. Sie haben sich für mich einfach bewährt, Ausflüge zu anderen Systemen haben bisher immer mit der Rückkehr geendet, so dass ich nun erstmal keine weiteren Experimente unternehmen möchte. Die Größe “medium” entspricht bei Filofax “Personal” und hat eine ähnlich große Fläche wie ein DIN A6 Blatt mit anderem Seitenverhältnis. Der Gillio hat minimal größere Ringe, sie werden mit 26mm Durchmesser angegeben, gegen 23mm bei Filofax. Mit über 250€ sind diese Planer nicht gerade günstig, Filofax wird dann recht schnell zu einem “günstig-Hersteller”. Ich habe einige Zeit mitgelesen, was über die Gillios berichtet wird. Der Hype um diese Planer hat mich neugierig gemacht, so dass ich meine Euros zusammengeklaubt und einen medium Compagna bestellt habe. Er war, wenn ich mich recht erinnere auch innerhalb weniger Tage da, so dass meine Geduld auf keine allzu große Probe gestellt wurde. Das Epoca Leder riecht herrlich, ich könnte den ganzen Tag meine Nase daran halten. Der Planer kam mit einem vollständigen Set Einlagen. Das Leder fasst sich toll an, es macht auch einen robusten Eindruck. An vielen Stellen wird berichtet, dass leichte Kratzer im Leder weggerieben werden können. Ich habe dies nachgeprüft, das ist tatsächlich so. Inzwischen ist der Gillio ungefähr ein Jahr alt und wurde in der Zeit auch regelmäßig genutzt. Er sieht immernoch sehr gut aus, trägt aber durchaus Gebrauchsspuren, wie kleine Dellen im Leder. Das Leder glänzt auch mehr. Die Aufteilung des Gillios war ein weiterer Kaufgrund. Vorne ist eine Reißverschlusstasche, eine kleinere Einschubtasche von links, eine kleine (oben schräge) Stecktasche unten und die “secretarial pocket”. Das Reißverschlussfach hat an der oberen Seite eine Falte, so dass es sich bei mehr Inhalt weiten kann. Der Zipper ist mit einem Stück Leder versehen. Hinten sind fünf Kartenfächer und ebenfalls eine “secretarial pocket”. Auf der Rückseite ist ein großes Fach über die gesamte Länge, was mich sehr gereizt hatte. Dort passen A5 Blätter problemlos rein, so dass A4 einmal gefaltet gut aufbewahrt werden kann. Der Planer an sich ist sehr weich gehalten, man kann die Seiten des Covers ohne Probleme biegen und einrollen. Dies führt auch dazu, dass sich zum Beispiel die Ringe, der Zipper und hinten die ggf. gefüllten Kartenfächer im Leder abdrücken. Teilweise ist dies von außen sichtbar, man kann es auf jeden Fall fühlen. Was mir...

365/30 – Fazit und andere Ideen

Was ist eigentlich aus 365/30 geworden? Ich hatte euch ja die monatlichen Fragelisten letztes Jahr hier zur Verfügung gestellt. Aber was habe ich daraus gemacht? Zugegebenermaßen habe ich es nicht besonders lange durchgehalten. Schön in meinem Notizbuch stehen glaube ich sieben Tage, maximal zwei Wochen drin. Vorgeschmiert könnte ich es auf einen Monat gebracht haben. Es gibt mehrere Gründe, weshalb die anfänglich Euphorie so schnell wieder verebbt ist: 1. Die Antworten nehmen ziemlich viel Zeit in Anspruch. 2. Die Fragen waren nicht auf meinen Typ Mensch zugeschnitten. 😉 3. Was nicht richtig zu mir passt, halte ich nicht lange durch. Ich denke das erste brauche ich nicht groß zu erklären, wenn mich jemand fragt, welche Nagellackfarben ich alles habe (und ich zehn auflisten soll) bleibe ich bei Nummer eins schon stecken. Dann fange ich an, mir Gedanken zu machen, was ich aus der Frage machen soll. Nach einer Stunde lege ich einen leeren Zettel beiseite um das Notizbuch wieder nicht angerührt zu haben. Das Aufgeben ist da schon vorprogrammiert. Sicher, die Fragen mögen interessant sein, aber es war nichts für mich. Das ist etwa so, wie mit dem zur Zeit in Mode geratenen Dekorieren von Kalenderseiten. Gerade in Filofax Planern sehr beliebt, werden die Seiten mit Stickern und Washi oder anderem Deko-Tape bunt, mit oder ohne Thema gestaltet. Auch das habe ich probiert und meinen Kalender 2014 so koloriert (wie man auf deutsch so schön schreibt). Aber das Meiste erst später, da es wieder zu viel Zeit gekostet hat. War zum Ende hin auch recht lieblos, Hauptsache durchziehen. Ich finde die Fotos von schön gestalteten Kalender wirklich toll, aber ich habe da kein Auge für. Wenn es bunt wird, dann chaotisch, weil ja was drauf muss. Einige von euch haben vielleicht schon gesehen, dass ich öfter mal Tanja von Wissenwürze erwähnt habe. Im letzten Frühjahr habe ich sie persönlich kennengelernt, im Rahmen ihres Sketchnotes Kurses hat sie erzählt, dass sie jeden Tag ein “Wort des Tages” auswählt und es schön aufschreibt / sketched / designt. Diese Idee habe ich dieses Jahr aufleben lassen, allerdings in vereinfachter Form. In meinem Tagebuch Planer steht nun für jeden Tag so ein “Wort des Tages”, irgendwo zwischen den Terminen/Aktivitäten. Dank Colour-Coding und Rahmen lässt es sich auch schnell finden. Dies geht wesentlich schneller, und jeder wird so ein Wort finden, da es hier ja keine Einschränkungen gibt, es sei denn man macht sich selber welche. Einen großen Dank an Tanja an dieser Stelle, für diese schnelle und einfache Methode! 😉 Ich finde diese Ansätze gut, noch einmal kurz über den Tag nachzudenken. Was gut, schlecht oder besonders war. Auch wenn es nur einen kurzen Moment ist, man holt sich noch einmal vor Augen was passiert ist. Habt ihr etwas, das ihr jeden Tag...

Ringbuchvorlage Personal/Medium/Standard

Hallo ihr Lieben, nach langer Abwesenheit melde ich mich auch mal wieder zurück. Ich habe in letzter Zeit mal wieder Einlagen für meinen Planer kreiert, und möchte euch hier eine Vorlage zur Verfügung stellen, mit der man sich ganz gut seine Notizen digitalisieren kann. Ich nutze sie, um alles im Planer da rein zu schreiben und dann in der richtigen Größe auszudrucken. Wichtig! Um nicht die Randbereiche zum Lochen zu beschreiben, müsst ihr jeweils rechts bzw. links einen Zeileneinzug von 0,9cm eingeben. Ich habe keine Möglichkeit gefunden, das automatisiert zu machen, so dass ich es auf jeder Seite gesondert eingestellt habe. Falls jemand weiß wie es geht, ich bin für Tipps dankbar. Das hat zwei Vorteile: Meine Notizen sind komprimiert und übersichtlich sortiert (vor allem lesbar ;)) und ich habe sie noch an anderer Stelle, für den Fall (was für ein Horror!), dass mir der Planer mal verloren gehen sollte. Habt ihr ein System eure Notizen zu sichern? Was würdet ihr tun, wenn ihr euren Planer verliert? Ich mag es mir echt nicht vorstellen, nicht umsonst bezeichne ich den Planer auch als “zweites Gehirn”. Und hier der Download im Word Format:...

365/30: 2014-05: Mai 2014

Nun ist schon wieder ein Monat vergangen, in dem ich nicht dazu gekommen bin hier etwas zu schreiben. Ich gestehe auch, dass die ich Fragen seit Mitte Februar schon nicht mehr beantworte. Keine Zeit und teilweise auch keine Ahnung was ich da schreiben sollte. 😉 Trotzdem stelle ich sie für euch wieder online, diesmal auch wieder mit Übersetzung ins Deutsche. Viel Spaß damit! 1) Goals for this month 1) Ziele für diesen Monat. 2) List 5 things that make you smile 2) Zähle 5 Dinge auf, die dich zum Lächeln bringen. 3) List 5 things you do every single day 3) Liste 5 Dinge auf, die du jeden Tag tust. 4) If I had to change my name (list 5 names) 4) Wenn ich meinen Namen ändern müsste (zähle 5 Namen auf) 5) Things that smell fantastic 5) Dinge, die fantastisch riechen. 6) Today’s playlist 6) Deine heutige Playlist. 7) List all the jobs you’ve held 7) Liste all deine Jobs, die du hattest. 8) Famous last words 8) Berühmte letzte Worte 9) Lust list (wishlist) 9) Deine Wunschliste 10) My talents; or talents I’d like to have 10) Meine Talente, oder Talente, die ich gerne hätte. 11) Books that have changed my life 11) Bücher, die mein Leben verändert haben. 12) Things I’ve checked off my bucket list 12) Dinge, die ich von meiner Einkaufsliste abgehakt habe. 13) Childhood books 13) Bücher aus deiner Kindheit. 14) Chocolate is good! (Favourite chocolate treats) 14) Schokolade ist toll! (Deine Lieblingsschokoladen) 15) Tea that tastes lovely (or other drinks) 15) Tee, der gut schmeckt (oder andere Getränke) 16) People I’d love to meet 16) Personen, die ich gerne treffen würde. 17) Things I love about my mum 17) Dinge, die ich an meiner Mutter liebe. 18) I collect… 18) Ich sammel… 19) Late night snacks 19) Snacks von letzter Nacht. 20) Blogs I read 20) Blogs, die ich lese. 21) What I hope to be remembered for 21) Dadurch wird man sich hoffentlich an mich erinnern. 22) Top 10 favourite movies 22) Top 10 Lieblingsfilme. 23) Dream destinations 23) Traumziele 24) Things I know about myself 24) Dinge, die ich über mich selbst weiß. 25) Cities I’d like to live in 25) Städte, in denen ich gerne leben würde. 26) Currently- listening, watching, reading 26) Was ich gerade höre, sehe, lese 27) I deserve… 27) Ich verdiene… 28) Favourite things about spring 28) Die schönsten Dinge am Frühling. 29) In my dream home… 29) In meinen Traumzuhause… 30) List your favourite personality traits of people you know 30) Zähle die besten Charakterzüge von dir bekannten Personen auf. 31) Review of the month 31)...

« Previous Entries Next Entries »