search slide
search slide
pages bottom

Pilot Iroshizuku Shin-Ryoku

Diesmal stelle ich euch eine besondere Tinte vor. Sie kommt vom japanischen Hersteller Pilot, unter dem Namen “Iroshizuku” werden Tintenfässer verkauft. Es handelt sich hier um die Shin-Ryoku, ein dunkleres Grün.
Geschrieben mit einem Pelikan M215 und M-Feder aus Stahl, aus Clairefontaine Velouté.
Preis: 50ml 23,90€ -> 47,80€/100ml (sehr teuer)Diese Tinte fließt äußerst gut aus der Feder. Die Eigenschaften sind problemlos, mit schönem, mittelstarken Shading. Ausfransen und Durchschlagen konnte ich nicht beobachten, auch eine begrenzte Wasserresistenz ist vorhanden. Die Trocknungszeit ist allerdings recht lang, was die Alltagstauglichkeit herab setzt.Das Grün gefällt mir sehr gut, es ist vergleichbar mit der Edelstein Aventurine von Pelikan. Bei Wassereinfluss ist eine leichte Entmischung von Gelb zu beobachten, ansonsten lässt sich keine Verschiebung der Farbe erkennen. Frisch auf’s Papier gebracht ist die Farbe recht dunkel, hellt beim Trocknen aber auf.Sehr gut lassen sich auf dem Farbausstrich die verschiedenen Farbintensitäten erkennen.Eine sehr schöne Tinte, die durch ihre längere Trocknungszeit aber einen Negativpunkt hat. Ansonsten gefällt sie mir wirklich gut, für Briefe, Alltag oder was auch immer zum Schreiben anfällt.

No Responses to “Pilot Iroshizuku Shin-Ryoku”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Just another pen ?!Blick über den Tellerrand vom 16. March 2013 » Just another pen ?! - [...] Pilot Iroshizuku Shin-Ryoku Diesmal stelle ich euch eine besondere Tinte vor. Sie kommt vom japanischen Hersteller Pilot, unter [...]