search slide
search slide
pages bottom

Immer-dabei Notizen mit X17

Nun möchte ich euch mein Notizbuch vorstellen, welches ich immer dabei habe. Es ist eine Übergangslösung, da es kleinere Kritikpunkte hat, die woanders besser gelöst sind.

Neuerdings habe ich immer mehr über die Taschenbegleiter von RoterFaden gelesen und gehört. Ich habe einen sogar richtig bestaunen können. Das System fasziniert mich. Mithilfe eines Klammermechanismus werden Hefte oder dünne Bücher in den Taschenbegleiter geklemmt. Ich hatte überlegt, ob ich mir sowas mit Gummis nicht einfach selber bauen könnte, denn die Taschenbegleiter sind recht teuer. Ich möchte auf jeden Fall einen haben, muss dazu aber noch ein bisschen sparen.

Bei weiteren Recherchen stieß ich dann auf das System X17, zu dem auch die teureren X47 Systeme gehören. Das X17 ist genau das, was ich mir selber schon überlegt hatte, und bei einem Preis von 3,90€ in der günstigsten Variante, war es zumindest einen Versuch wert. Ich suchte einen Begleiter für unterwegs, und habe mich für A6 mit 4 Gummis entschieden. Da ist genug Platz drin und doch passt es in fast jede Tasche. Die Taschenbegleiter RoterFaden gibt es in A6, A5 und A4, die X17 Bücher in A7, A6 und A5. Wenn ich also Einlagen für A6 kaufe, passt es auch in den Taschenbegleiter, super.

Der Trick, den sich das Team ausgedacht hat ist, dass am Buchrücken Kerben für die Gummis sind, um diese in Position zu halten. Funktioniert auch gut. Bei manchen Varianten gibt es auch eine Kerbe für das Verschlussgummi, das ist bei meinem HardSkin A6 aber nicht der Fall.

Das Buch wirkt sehr robust, wer die Klemmmappen von Leitz und co kennt, wird das Material hier wieder erkennen. Ob es die gleiche Stärke hat weiß ich nicht, aber es wirkt ohne direkten Vergleich ähnlich.

Das Einschieben der Hefte unter die Gummis ist etwas mühsam, geht aber. Man muss die Gummis richtig auf halten, dann geht es gut. Der Nachteil gegenüber den Klammer von RoterFaden ist, dass die Klammern schnell auf und zu gemacht werden können, bei den Gummis muss immer geschoben werden.

Da das Verschlussgummi die Haltegummis immer etwas verrutschen lässt, habe ich sie mit einem Klebestreifen fixiert. Die Schließung ist nicht optimal, das Buch klafft oben auf und dort ein weiteres Gummi wird doch etwas nervig. Hier wäre ein festes Cover gut geeignet, was bei den anderen Varianten wahrscheinlich besser ist. Außerdem ist das dünne Gummi nicht immer gut zu greifen.

Der größte Nachteil ist, dass das Buch etwas kleiner als A6 ist, und somit keine DIN formatigen Hefte hineinpassen, ohne sie zu verkleinern.
Außerdem wölbt sich das zu beschreibende Heft etwas, wenn darunter noch andere Hefte liegen.

Das X17 ist günstig, einfach und simpel, und kann durch verschiedene Zubehörteile erweitert werden. Ich habe noch eine Doppeltasche dazu gekauft, die Innentaschen ersetzt. Außerdem klebt hinten im Umschlag eine Stifteschlaufe von Leuchtturm, die trotz ihres geringen Durchmessers erstaunlich dicke Stifte fassen kann. Zu guter Letzt habe ich noch ein Lesebändchen dazu bestellt, damit ich zwei Lesezeichen zur Verfügung habe.
Mit all dem, habe ich mit der Versand etwa 14€ für das X17 bezahlt.

Vorne habe ich eine Doppeltasche drin, um lose Zettel hineinstecken zu können. Unter dem gleichen Gummi ist innen noch mein Stundenplan, den ich am Anfang des Semesters ja noch nicht auswendig kann.
Im zweiten Gummi ist ein Notizheft für Ideen und Gedanken, was mir so durch den Kopf schießt.
Das dritte Gummi hält meine ToDo-Listen und ganz hinten ist der Kalender.

Ich spare auf meinen Taschenbegleiter von RoterFaden, mein X17 wird danach aber nicht einstauben, sondern hat schon ein Einsatzgebiet gefunden. Das System ist toll für alle, die nicht öfter was unter die Gummis schieben und Hefte tauschen. Die Gummis tragen auch nicht auf, was bei den Klammern vermutlich der Fall sein wird. Außerdem kann man aus dem Taschenbegleiter die Hefte kurz raus nehmen, wenn man was längeres aufschreiben möchte, die darunter liegenden Hefte stören doch ganz schön beim Schreiben.
Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, noch mehr X17 Bücher zu kaufen. Für bestimmte Einsatzzwecke sind sie einfach ideal.

Nachtrag 17.03.2013
Leider musste ich feststellen, dass die schwarzen Gummis auf weißem Papier graue Spuren hinterlassen. Da ich das Büchlein auch benutze, wenn darunter noch meine Mitschriften liegen, ist das äußerst unpraktisch. Schade.

3 Responses to “Immer-dabei Notizen mit X17”

  1. Michael says:

    Hmmmm…. ich bin leider nie so glücklich mit dem X17 geworden, denn ich habe mich immer entscheiden müssen, welche Notiz ich wohin schreibe und das hat mich ziemlich genervt…
    Wie hast Du denn deine Bücher aufgeteilt?

    LG Michael

    • Tintenpfote says:

      Hallo Michael,

      danke für deinen Kommentar.

      Das von dir genannten Problem hatte ich auch erst. Ich habe das folgendermaßen gelöst:
      Ich habe ja vier Gummis, da ist vorne eine Doppeltasche drin, um lose Zettel hineinstecken zu können. Unter dem gleichen Gummi ist innen noch mein Stundenplan, den ich am Anfang des Semesters ja noch nicht auswendig kann.
      Im zweiten Gummi ist ein Notizheft für Ideen und Gedanken, was mir durch den Kopf schießt.
      Das dritte Gummi hält meine ToDo-Listen und ganz hinten ist der Kalender.
      Mit zwei Lesebändchen komme ich auch gut hin, wobei die Investition von 50 Cent für ein weiteres Doppelband jetzt nicht das Problem wäre. 😉

      Wenn individuelle Notizen gewünscht sind, kann man ja lose Blätter unter die Gummis schieben, die nachher in der Mitte getrennt und nach Kategorie sortiert werden. Das ist meine Planung, wenn meine Notizbücher verbraucht sind (möchte den Stapel mal abarbeiten).

      Liebe Grüße zurück

  2. Tintenpfote says:

    Leider musste ich feststellen, dass die schwarzen Gummis auf weißem Papier graue Spuren hinterlassen. Da ich das Büchlein auch benutze, wenn darunter noch meine Mitschriften liegen, ist das äußerst unpraktisch. Schade.

    Als Nachtrag in den Artikel ergänzt.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Just another pen ?!Blick über den Tellerrand vom 2. March 2013 » Just another pen ?! - [...] Immer-dabei Notizen Nun möchte ich euch mein Notizbuch vorstellen, welches ich immer dabei habe. Es ist eine Übergangslösung, da…