search slide
search slide
pages bottom

Tintenkarten 2.0

Nun habe ich das System Tintenkarten doch noch mal geändert und hoffe, bei meiner endgültigen Version gelandet zu sein. Auch hier gilt, die Fotos wurden nicht auf originalgetreue Farben ausgelegt, sondern dienen lediglich zur Veranschaulichung.

Vorne mache ich nun links drei sich überlappende Papierausstriche und darunter einen einzelnen Papierausstrich. Rechts kommt oben ein Ausstrich mit einen frisch getunkten Wattestäbchen und darunter ein Ausstrich mit einem trocken aussehenden Wattestäbchen.
Mit den Papierausstrichen lassen sich gute Schattierungen erzielen, das Spektrum der Tinte lässt sich gut erkennen. Die Ausstriche mit den Wattestäbchen zeigen die Tinte einmal intensiver und einmal dünner in ihrer eigentlichen Farbe.Hinten habe ich ganz oben nur die Zeile mit Hersteller und Name der Tinte ergänzt, damit man beim Vergleichen der Eigenschaften hinten nicht immer blättern muss, um die Tinte zu identifizieren. Die Art der Karteikarte, Format und Papierfarbe sind dann verkürzt und in eine Zeile gerutscht. “Trocknungszeit” habe ich aus Platzgründen zu “Trocknen” gekürzt.In den Visitenkartenhüllen für A4 Ordner sieht das Ganze mit der Vorderseite folgendermaßen aus:Die blass werdenen Ausstriche sind noch Prototypen, die mit den reinen Papierausstrichen aus dem alten System, welches ich im letzten Beitrag über mein Organisationssystem vorgestellt habe. Außerdem haben die Prototypen noch keine beschriftete Rückseite.
Interessant ist, dass nur auf dem Foto ein Unterschied zwischen der “Absinth” und der “Djungle” sichtbar ist, auf den karten sehen die Farben gleich aus, egal ob Tageslicht oder Kunstlicht.
Hier nun die Rückseiten:Der helle Streifen in der Mitte ist ein Trennstreifen für Ordner, da ich die Karten nach Farbtönen sortiert habe. Hinter jeden Farbabschnitt habe ich eine Klarsichthülle mit einem weißen Blatt eingeheftet, damit nicht aus Versehen die dahinter liegenden Karten zu der gleichen Farbe gezählt werden, was bei meiner Reihenfolge passieren könnte.

So bin ich zwar wieder beim recht großen A4 Ordner, dafür habe ich eine super Übersicht über meine Tinten und obendrauf die wichtigsten Eigenschaften. Nimmt man die Karten raus, können die Farben direkt vergleichen werden.

Ganz vorne ist eine Übersicht der Tinten abgeheftet, alphabetisch sortiert mit Angabe, unter welchem Farbton die Tintenkarte einsortiert ist. Das ist zwar Schreibarbeit wenn eine neue Tinte dazu kommt, aber was Anderes fiel mir spontan nicht ein. Außerdem wollen die schönen Füller und Tinten ja benutzt werden, da macht es mir nichts aus, wenn ich die Übersicht neu schreiben muss.

Comments are closed.