Notizbucheinband aus Leder von William Hannah

Es ist Ewigkeiten her, dass ich hier etwas gepostet habe nun habe aber etwas hier, was ich euch vorstellen möchte, daher lasse ich den Blog für heute wieder aufleben.

Seit inzwischen zwei Jahren nutze ich ein neues Notizbuch. Das Format meines Ringbuchplaners in Personal gefiel mir nicht mehr, die Seiten sind für mehr als kurze Notizen einfach zu schmal und zu klein. Außerdem ist das Verhältnis der Außenmaße des Planers selber zur Papiergröße eher dürftig. Der Planer ist fast so groß wie ein A5 Blatt, während das Papier von der Fläche nur ein bisschen größer ist als A6. Die Ringe sind groß, der Planer dick und beim Papier fällt immer ein Rest beim Zuschnitt ab. Das A5 Format ist einfach die optimale Papiergröße für mich.

Continue reading “Notizbucheinband aus Leder von William Hannah”

Tagebuch im Ringbuch Kalender

Ich habe euch in diesem Post das Setup meines Planers vorgestellt und euch versprochen, einen Artikel über meinen Tagebuchplaner zu schreiben.

Manch einer fragt sich vielleicht, warum ich mir die Mühe mache einen zweiten Kalender als Tagebuch zu führen. Es gibt zwei Gründe: 1. Ich kann immer nachlesen, was wann war. 2. Ich bin Perfektionist.
Was haben die beiden Dinge damit zu tun? Continue reading “Tagebuch im Ringbuch Kalender”

Setup meines VdS

Lange geplant, nun wird es in die Tat umgesetzt: Ich wollte euch schon seit Monaten mein Planer-Setup vorstellen. Seit nun drei Jahren nutze ich Planersysteme, nach Ausflügen zu anderen Konzepten bin ich aber doch beim Ringplaner hängen geblieben. Ich brauche einfach die Möglichkeit, die Seiten einzeln zu sortieren, die mir RoterFaden, Midori und co in der Form nicht geben. Diese Notizsysteme sind in gute Hände gewandert und liegen nicht mehr bei mir.

Die Frage “Wie viele Planer braucht der Mensch” lässt sich ebenso schlecht wie “wie viele Füller braucht der Füllerfreund” schlecht beantworten, ich denke die Zahl tendiert bei einigen gegen unendlich. Continue reading “Setup meines VdS”